Line-Up für das 13. LTBTR Open Air 2021


Das 13. LTBTR Open Air 2021 in der Corona-Edition ist darauf ausgerichtet regionale Bands zu unterstützen. In den kommenden Wochen werden wir die Acts für das diesjährige Open Air an dieser Stelle nach und nach veröffentlichen. 

 

Folgt uns auch auf Facebook und Instagram, um keine News zu verpassen. 



DIE FLIESENLEGER ist ein 3-Köpfige Punkband aus Ostfriesland. Gegründet in 2005 drehte sich seitdem auch bei ihnen, wie bei vielen anderen Bands, das Besetzungs-karussell. Aktuell  setzen sich DIE FLIESENLEGER aus Keno (Gesang), Dennis (Bass) und Norm (Schlagzeug) zusammen. Ihre Texte handeln von Alltagssituationen die jeder kennt, vom stinknormalen Leben einfach. Von Tristesse bis hin zum Kollateralschaden, die damit verbundene Stagnation und der Weg aus ihr raus bis zur Autognosie. Das Glück vor der Tür und doch nicht immer zum greifen nah. Die Band ist ihr Ventil für all diesen Alltagsturm und die Flucht vor der Resignation.

Punk vom Allerfeinsten auf dem 13. LTBTR Open Air!



Die Vier Jungs von JANOSH experimentieren mit verschiedenen Genreeinflüssen und machen kein Geheimnis daraus, dass sie selbst nicht so richtig wissen was sie tun. Hauptsache es groovt und manchmal kann

man sogar dazu tanzen. 

 

Freut euch auf ehrliche Musik und eine ausgelassene Atmosphäre mit JANOSH auf dem 13. LTBTR Open Air!

 



The Beerbusters - Eine Band wie eine Springflut aus Bier. Gegründet in den frühen 90ern und nach gut 20 Jahren kreativer Pause wiedervereinigt. Seit 2015 ziehen sie erneut feierwütige Metalheads in ihren Bann. Ihre Konzerte gleichen einem brodelnden Hexenkessel, dessen Zutaten harte und schnelle Gitarren, wilde Texte, sowie Gerstensaft in rauen Mengen sind. 

Die Band ist der Meinung, dass Metal-Musik allen ein Grinsen ins Gesicht zaubern sollte und so geht es auf der Bühne dann auch immer spaßig zu. Klar, das ein- oder andere Coverstück von namhaften Genregrößen darf nicht fehlen, hauptsächlich spielen sie aber ihre eigenen Stücke, die den Gassenhauern der großen Bands in nichts nachstehen.

Im Frühjahr 2021 waren eigentlich Aufnahmen für den zweiten Longplayer geplant. Leider hat die Corona-Pandemie abermals einen Strich durch die Rechnung gemacht. Aufgeschoben ist aber nicht aufgehoben!

Wir sehen uns auf dem 13. LTBTR Open Air!



The New Accelerators passen in keine Schublade. Aber ist das wirklich ein Problem? Wohl kaum. Hier geht‘s nicht um irgendeinen Buzz oder Hype, es geht um kein Konzept oder Produkt. Es geht um Musik. Wieso sollte man sich irgendwo einordnen, wenn es eine Kunst ist, genau das nicht zu tun? Schon der Bandname spielt mit den Erwartungen und erfüllt sie nicht: Keine Beschleunigung von Null auf Hundert, kein Vollgas nach vorne. Auch kein Science Fiction Soundexperiment mit Gruß an H.G. Wells. Stattdessen: Gesang, Gitarre, Bass, Schlagzeug. Und: Atmosphärische Songs, manchmal energisch, häufig zerbrechlich, immer emotional, eindringlich und eigenständig. Ist das jetzt Indie? Alternative? Vielleicht auch Ambient? Oder sogar Emo? Am ehesten:

Eine Mischung aus allem – und doch etwas anderes. Nein, wir haben heute tatsächlich leider keine Schublade für euch. Aber dafür ein Zitat von Tocotronic: Es ist einfach Rockmusik. Den Rest hört ihr selbst.



Apallic ist eine fünfköpfige Melodic Death Metal Band aus Emden und Umgebung. Ihr Stil ist geprägt worden durch Bands wie Opeth, Enslaved, Be´lakor und Insomnium.

Nachdem die Songs von ihrem Debütalbum „Of Fate And Sanity“ auf vielen Bühnen präsentiert werden konnten, widmete sich die Band ab 2019 wieder gezielt dem Songwriting für das zweite Album. Das Jahr 2020 bescherte Apallic unerwartet mehr Zeit für die Fertigstellung des Songmaterials, sodass das kommende Album „Edge Of Desolation“ dann im März 2021 wie auch die Vorgänger bei Jörg Uken im Soundlodge-Studio aufgenommen werden konnte. Waren auf „Of Fate And Sanity“ noch vermehrt Thrash- und Oldschool-Death Metal Riffs zu hören, hat sich die Band auf „Edge Of Desolation“ an epischere, melodischere und vielschichtigere Songs herangewagt. Die durchschnittliche Songlänge wurde hochgeschraubt, sodass die Musik mehr atmen und den Hörer auf eine noch dynamischere Reise mitnehmen kann. Mitreißende Passagen wechseln sich mit brutalen Riffs oder auch ruhigen Akustikparts ab – dieses Werk bleibt durch sein Abwechslungsreichtum bis zur letzten Minute fesselnd.

Apallic machen sich mit neuen Songs auf den Weg zum Let The Bad Times Roll Open Air!



Das Open Air Festival 2021 wird gefördert durch

Medienpartner des Let The Bad Times Roll Open Air 



Unsere netten Sponsoren - Sie fördern Dein Festival!


Christina's Fahrschule
Emder Matjes Fokken & Müller
Klempner Kahnert, Harald Kahnert

Hoogestraat & Sohn - Heizung Sanitär Klima
Poppinga & Stomberg - Steuerberater
Houtrouw Autohaus

LMC Hinte - Live Music Center
INNAVIS - Datenschutz & Compliance
Jan Köhler - Heizung Sanitär Solar

 

Klick mal drauf oder nutz die Dienstleistung oder das Angebot unserer Partner.

 


Bitte macht dieses Festival über soziale Netzwerke bei Euren Freunden bekannt, z.B. bei Facebook, Instagram, oder einfach persönlich in Eurem Bekanntenkreis! Je bekannter das Festival wird, desto mehr erreichen wir für die Musikförderung in Ostfriesland.

 


Unterstütze den Fortbestand dieses Festivals durch eine Spende!

 


Counter/Zähler